Howto: Eigene Website

Auch schon mal den Wunsch nach einer eigenen Website gehabt? In diesen Artikel umreiße ich kurz was dazu alles nötig ist. Es ist gar nicht so schwer wie man denkt und kann sogar kostenlos sein!

Schritt 1 – Webspace

Damit jeder die Webseite erreichen kann muss sie auf einen Server online gespeichert sein. Um sich nicht mit der Server-Administration rumzuschlagen greift man auf einen der unzähligen Webhoster zurück. Um dir die Qual der Wahl zu ersparen stelle ich hier einfach einen vor:

bplaced.net  | 1-2 GB Speicherplatz, PHP, Datenbanken, keine Werbung, kostenlos

Dort kannst du deine Webseite per FTP hochladen und schon ist sie erreichbar. FTP ist eine Methode Dateien zu verschicken – dazu empfehle ich ein ebenfalls kostenloses Programm: FileZilla

Schritt 2 – Erstellung der Website

Dazu gibt es zwei Wege: Selber programmieren oder ein fertiges „Content Management System“ (CMS)  benutzen. Ein CMS bietet die Möglichkeit ohne Programmierkenntnisse Inhalt und Design einer Webseite zu ändern.

Wer selber programmieren will den Empfehle ich zuerst HTML zu lernen. Dazu braucht man kein teures Programm sondern nur einen Text-Editor,  empfehlen kann ich den kostenlosen Editor: Programmer’s Notepad. Zum lernen von HTML empfehle ich die folgende Seite: selfhtml.org. Mit diesen Grundkenntnissen kann man dann schon einfache Seiten erstellen.

Wer nicht selber programmieren will dem Empfehle ich das kostenlose CMS Joomla oder wenn es ein Blog werden soll WordPress. Diese braucht man nur in den Webspace laden und den Rest kann man dann bequem per Browser ändern.

Wichtig: In Deutschland ist ein Impressum pflicht! Nicht vergessen, sonst kann man von einen Anwalt abgemahnt und abkassiert werden! Vorlagen für Impressum und Disclaimer findet ihr auf http://www.e-recht24.de .

3. Live Betrieb

Sobald man seine ersten Webseiten fertig und hochgeladen hat kann man sich zurück lehnen, Freunden den Link schicken um auf Kritik & Lob zu warten. Bei einer einfachen Website mit statischen Inhalt fallen keine Wartungsarbeiten an. Man muss also nicht seine gesamte Freizeit opfern um eine Webseite zu betreiben. Sei denn man betreibt ein Forum oder ähnliches, dann sollte man natürlich den Inhalt moderieren.

Wem es stört dass in der URL die Domain des Webhosters steht – z.B: meine-seite.bplaced.net – der kann sich eine Domain mieten (wie: meine-seite.de). Domains mit der Endung .de kosten in der Regel um die 50 Cent pro Monat. Um auch hier die Auswahl zu erleichtern empfehle ich http://www.hosteurope.de/ – dort bekommt man auch ohne Webspace eine sehr gute Domain Verwaltung.

Fertig

Das war der grobe Überblick zu den einzelnen Schritten. Das tolle an diesen Thema ist, dass man im Internet so gut wie alles nötige findet. Wer also Fragen hat, oder ein Feature hinzufügen will, der findet bei Google immer schnell Rat.

Wenn dir dieser Überblick gefallen oder geholfen hat schreib einen Kommentar. Wenn gewünscht gehe ich auch gern genauer auf einzelne Schritte ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.