PS4 – Erste Eindrücke

ps4-controller

Gestern Nacht war es soweit die Playstation 4 wurde vorgestellt. Nach dem ich eine Nacht drüber geschlafen habe kommen hier meine ersten Eindrücke.

Grafik

Über die Grafik werden sich wohl die wenigsten beschweren. Gezeigte Spiele wie Killzone sahen einfach super aus. Ein wenig verwässert wurde der Eindruck aber durch die vielen Tech-Demos die sich immer sehr schwer einschätzen lassen. Richtig einschätzen kann man die Grafik aber eh erst wenn man selber ein Game vor sich hat. Lediglich zu bemängeln gab es hier den Punkt dass die Square-Enix-Demo schon vor einiger Zeit veröffentlicht wurde. Die Fähigkeit die Physik von sehr vielen kleinen Polygonen zu berechnen stach ein wenig heraus. Zu sehen in der Havok-Demo und auch im Spiel Knack in dem der Protagonist selbst aus vielen kleinen Einzelteilen besteht. Der Grafik Sprung ist meiner Meinung nach aber nicht so beeindruckend wie der zur HD-Gen.

Downloads

Zwei interessante Dinge, die aber nicht vollkommen neu sind: Downloads laufen komplett im Hintergrund und man muss ein Spiel nicht erst zu 100% runter laden bevor man es Anfangen kann zu Spielen. Letzteres ist unter anderen schon bekannt von Starcraft II, benötigte Daten werden nach und nach oder wenn gebraucht runter geladen.

Noch interessanter ist aber die Möglichkeit Demos direkt zu streamen, also gar keine Wartezeiten mehr hat. Dieses Feature konnte man übrigens schon Testen als Gaikai noch nicht von Sony gekauft wurde – und es Funktionierte wirklich gut.

Social Media

Einige verteufeln es, andere lieben es oder sind sogar süchtig danach. In wie fern Sony es schafft ein Social Netzwerk für Gamer zu errichten steht noch in den Sternen. Besonders aber,  wie es überhaupt aussieht: Wird einfach alles auf Facebook gepostet oder gibt es ein richtiges Gamer-Netzwerk wie das Miiverse der WiiU? Die ersten bekannten Feature sind aber durchaus Interessant:

Die Idee sein Spielgeschehen direkt zu Freunden zu streamen und diesen sogar das Gamepad in die Hand drücken zu können klingt echt super. Was ich mich frage in wie fern es dann in der Praxis genutzt wird. Ich kann mir vorstellen dass zwei Freunde ein solo Spiel gemeinsam Durchspielen – mit den unterschied das beide nicht mehr im selben Raum sitzen müssen. Oder eben in Richtung persönliches Let’s Play, wo einer Zockt und seine Freunde schauen zu.

Das Sharen von Screenshots und 1-Minütigen-Videos halte ich für etwas überbewertet. Sicher ist die Möglichkeit ganz nett, aber vermutlich wird es dann 1000 COD ‚Goilster Frag evar“ Videos geben. Was bedeutet, dass das eigene Video in der Masse untergeht und somit eher in Freundeskreisen herumgereicht wird.

Games & Gameplay

Eigentlich das A und O jeder Konsole. Erstmal musste man die Spreu (Grafik-Demos) vom Weizen (tatsächlichen Spielen) trennen. Nimmt man dann noch die Titel die auch auf anderen Systemen erscheinen, wie Diablo III oder Watchdogs, bleiben nur eine Handvoll Titel übrig auf die ich hier kurz näher eingehen möchte.

  • Killzone – Shadowfall: Grafisch Top, spielerisch nichts neues. Wohl eine aktuelle Shooter krankheit. Ich Muss aber dazu sagen, dass ich nicht mehr ein all zu großer Shooter-Fan bin.
  • Driveclub: Gab es schon mal so einen Team-Racer? Wenn nicht wohl der innovativste Titel der PR. Was aber leider nicht viel zu sagen hat…
  • Infamous – Second Son: Zugegeben die früheren Infamus Teile sind komplett an mir vorbeigegangen. Viel Gameplay gab es auch nicht zu sehen von daher kann ich es noch nicht wirklich einschätzen.
  • The Witness: Ich musste sofort an Myst denken, und wie ich Myst 1 als Kind nach einer Stunde irritiert zu Seite gelegt habe. Sieht aber echt Interessant aus und sollte man auch im Auge behalten.
  • Knack: Nachdem mir der Name entfallen ist habe ich echt lange suchen müssen. Die Meisten News-Seiten haben das Game offenbar vergessen. Okay auch wenn es ein eher unscheinbarer Platformer ist sieht er recht interessant aus. Aber okay PS-Fans stehen halt wirklich mehr auf Shooter und knallharte Action, da kann so ein Titel schnell untergehen.

Fazit – viel Grafik, wenig Innovation

Es wurde wirklich viel sehr Gut aussende Spiele und Grafik-Demos gezeigt. Die gezeigten Exclusiv-Titel fehlt es aber eindeutig an frischen Gameplay. Warum wurde das Touchpad des Controllers nicht mit eingebunden? Es gab kein Spiel mit einen Wow-Effekt bezüglich des Gameplays. Es wurde viel rund um das Gaming komfortabler gemacht aber das eigentlich ein wenig vernachlässigt. Und genau das hat für mich die PR ziemlich runter gezogen. denn eins sollte man nie vergessen: „It’s all about the games“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.