Image ist alles!

Blicken wir auf die letzten drei Generationen der Videospielkonsolen und Ihre Gewinnern: PS1, PS2 und Wii – so lässt sich eine Tendenz feststellen und eine Prognose erstellen. In diesen Artikel werden die wahren Kaufgründe von Konsolen offen gelegt…

Generation Nintendo 64 vs. Playstation

Es gab natürlich schon vor dieser Generation den Berühmten Kampf zwischen Nintendo und Sega, wobei Nintendo gewann und Sega aus den Rennen katapultierte. Als 1994/95 Sony ihre neue Konsole ins Rennen schickte brach ein neuer Kampf aus den die Playstation sogar gewann. Die PS Verkaufte sich über 100 Millionen mal, der direkte Konkurrent, das N64, aber nur 30 Millionen mal. Doch warum Verkaufte sich die PS so viel besser?

Fangen wir bei der Hardware Leistung an: Das N64 war deutlich Stärker als die PS (abgesehen von die Größe der Speichermedien). Und auch beim Preis lag das N64 (399DM) weit vor der PS (599DM). Warum griffen also 2/3 zur Playstation?

Das Zauberwort heißt Image! Ein Blick auf die Zielgruppe der damaligen Zeit verrät der Großteil der Gamer ist zwischen 10 und 18 Jahren war. Und wenn sich jeder selbst an diese Zeit zurück erinnert weiß: gekauft wird was auf den Schulhof als cool gilt. Und genau da setzte Sony mit Ihrer riesigen Werbekampagne an.

Diese Werbespots waren meist recht erwachsen gehalten und verschafften der Playstation ihr Image. Wenn ich mich recht Erinnere gab es sogar eine Kampagne die direkt Nintendo als Kinderkonsole bezeichnete. Wenn diese auch nicht das Kinder-Image von Nintendo erschuf so verstärkte es dieses enorm. Und genau da liegt der Knackpunkt: Kinder wollen nichts für Kinder. Die Entscheidung welche Konsole man sich als Kind wünschte viel nicht aufgrund der Leistung oder der Spiele, sondern aufgrund der allgemeinen Meinung auf den Schulhof.

Ein Grund sollte man aber nicht verschweigen, auf der Playstation war es damals relativ einfach illegale Kopien von Spielen zu erstellen. Inwiefern dieses „Feature“ Einfluss auf die VKZ hatten ist umstritten. Einige behaupten er sei essenziell für die PS gewesen.

Generation: GameCube vs. Playstation 2 vs. Xbox

Der Sieger dieser Generation war eindeutig die PS2 mit weitem Abstand vor Xbox und GameCube. Betrachten wir erst einmal die Hardware-Leistung, die wie folgt war: PS2 schwächer GameCube schwächer Xbox. Die Preiswerteste Konsole war der GameCube. Wenn man Preis/Leistung vergleicht hätte der GameCube oder die Xbox das rennen machen müssen, doch schauen wir uns das Image an.

Die Zielgruppe hat sich gleich dem Image kaum verändert. Lediglich der GameCube hat noch mehr mit dem Kiddi-Image zu Kämpfen. Die Xbox machte es der Playstation gleich und setzte auf ein Erwachsenes Images. Das Image der Xbox kam aber nicht gegen den Vorsprung der PS2 an die schon 1 Jahr vorher auf den Markt war und auf die Popularität der PS aufbauen konnte. Die PS2 schaffte es auf unglaubliche 150 Millionen verkaufte Einheiten. Während die Konkurrenz sich mit rund 20 Millionen Konsolen zufrieden geben musste.

Generation: PS3 vs. Wii vs. Xbox360

In dieser Generation passierte das unglaubliche: Eine Nintendo Konsole machte das Rennen und das obwohl die Hardware-Leistung der Wii weit, weit hinter der Konkurrenz lag. Und auch die 360 hat momentan einen knappen Vorsprung vor der PS3. Die Wii hat sich über 90 Millionen mal verkauft und hat somit einen deutlichen Vorsprung zur PS360 mit jeweils über 60 Millionen verkauften Geräten.

Was ist passiert? Böse Zungen würden behaupten dass die Raubkopierer von der Playstation zur Wii gewechselt sind. Aber mit einen Blick aufs Image und die Zielgruppe wird die Sache klar. Die Images der Konsole haben sich kaum verändert: Die Wii ist mehr Kiddi-Konsole denn je, und die 360 grunzt förmlich vor männlicher Erwachsenheit. Die PS3 hatte einen kleinen Imageverlust aufgrund des anfänglich sehr hohen Preises von 600€, das führte dazu dass die 360 die PS3 überholen konnte – das Image beider Konsolen ist aber ähnlich.

Wenn sich nicht das Image geändert hat muss es die Zielgruppe sein: Und so ist es. Nintendo hat es geschafft die Zielgruppe anzusprechen denen das Kiddi-Image egal war. Es entsannt das Kunstwort Casual-Gamer (Gelegenheitsspieler), denen ist das Image egal und wollen einfach nur Spaß am Spielen haben. Hätte Nintendo nicht diese neue Zielgruppe geschaffen ist wohl klar dass die Wii auf den letzten Platz gelandet wäre.

Interessant ist dass die PS360 ihr erwachsenes alias „Coregamer“-Image nun aufbricht um auch die Casual-Zielgruppe zu erreichen.

Next Generation: WiiU vs. PS4 vs. Xbox720

Während über die nächste Playstation und Xbox noch nicht viel bekannt ist steht der Launch der Wii U kurz bevor. Über die Hardware Leistung lässt sich momentan nur sagen PS720 wird garantiert leistungsfähiger sein. Dies ist eine einfache Schlussfolgerung daraus dass die Konsolen 1-2 Jahre Später erscheinen und das Image der beiden sie dazu verpflichtet.

Nintendos Firmenpolitik war seit jeher: „Spiele für die ganze Familie“. Was auch ihr Kinder-Image zum teil erklärt. Doch mit der WiiU will Nintendo wieder die Kern-Zielgruppe erreichen. Der Grund dafür ist vermutlich, dass die neue Zielgruppe der Casual-Gamer momentan gesättigt scheint. Das Problem: Nintendo hat immer noch das Kiddi-Image, und selbst mit noch so vielen erwachsenen Titeln (Launch: ZombieU, Darksiders II, Mass Effect 3, Assasins Creed 3, …) lässt sich dieses Image aus den Köpfen  nicht entfernen.

Wenn die neue Zielgruppe in der nächsten Generation wieder in sich zusammen fällt. Wird vermutlich wieder Sony oder Microsoft an der Spitze stehen, es sei denn die Schäden am erwachsenen Image durch Kinect und Move sind groß genug.

Zielgruppe der Veteran-Gamer

Grade in den letzten Jahren wächst eine Zielgruppe, die der über 20/30 Jährigen. Eben jene die schon einige Generationen miterlebt haben. Diese Zielgruppe hat sehr hohe Erwartungen an neue Spiele und Konsolen. Einfach weil sie das Gefühl haben schon alles Gespielt zu haben. Diese Zielgruppe versuchen alle Hersteller zu bedienen, doch aufgrund der meist zu hohen Erwartungen wird diese Zielgruppe nicht befriedigt. Und auch wenn diese Zielgruppe dann  trotzdem Kauft und somit keinen direkten schaden an den VKZ anrichten hat sie einen großen Einfluss.

Was damals der Schulhof ist wird immer mehr das Internet. Und Grade dort, in Foren und News-Seiten, sind Veteran-Gamer aktiv. Trotz kleiner Zielgruppe ist die Präsenz enorm und gerade enttäuschte Äußerungen häufen sich dort. Dazu kommen noch Kommentare von Trollen und bezahlten Firmenvertretern die andere Produkte schlecht reden. Auch wenn es im Internet üblich ist mehr negative Kommentare als positive zu finden, egal zu welchen Thema, bilden diese Kommentare die Meinung der Hauptzielgruppe: Der 10-18 Jährigen. Und gerade diese ist anfällig für eine solche Meinungsmache.

Das große Problem ist: Wo damals wir von der Werbung zum Kauf animiert wurden, werden wir heute vom Shitstorm abgehalten. Wenn wirklich es zu einen erneuten Video-Game-Crash kommt dann nicht wegen den Casuals sonder wegen eben dieser Miesmacher. Denn diese schädigen nicht nur das Image aller Firmen und somit des Gamings allgemein sondern schädigen auch auf Dauer die Community.

Wem dieses ganze Image-Gefasel vollkommen egal ist macht das einzig richtige: Man kauft sich Games die einen Spaß machen – und wählt auch danach die Konsole aus. Man lässt sich auch nicht den Spaß von Internet-Trollen vermiesen. Man spielt einfach.

 

3 Gedanken zu „Image ist alles!

  1. Hi hast schön geschrieben auch wenn du leider die Aspekte „2Saturn und Dreamcast““ vollkommen aussen vor gelassen hast.

  2. Thx 😀

    Sega hab ich absichtlich außen vor gelassen – da es in den oben genannten Zeitraum keine allzu große Rolle mehr spielte. Zusätzlich muss ich aber zugeben das auch an mir die Dreamcast vorbei gegangen ist, und ich zuwenig drüber sagen könnte. Ich glaube aber sie passt auch nicht ganz in das obige Konzept, denn es scheiterte eher weniger an dem Image sondern schlicht an der Bekanntheit, oder?

  3. Also, soweit find ich den Artikel sehr gelungen, Hut ab, asht dir wiedermal ordentlich Mühe gegeben. Die Dreamcast war damals meiner Meinung nach n Schmuckstück schlechthin, grafisch sehr gut (halt für damalige Verhältnisse) und auch von den Spielen her konnte sich die Konsole sehen lassen. Sie ist nur leider nie so angekommen wie erwartet, ich denk mal der Controller war gerade für die jüngere Generation zu komplex. Was aber die anderen Konsolen angeht, abwarten. Ich weis auch nicht ob noch mehr Innovation kommt nach den neuen Konsolen wie PS4 oder 720. Schwer zu sagen. Nintendo wird sich mit der WiiU etwas abheben können, nur leider bieten die neueren Titel wie ein Batman oder AC3 nur relativ wenig Potential für jemanden, der schon ne Xbox oder PS3 hat. Da ist es das Beste mal abzuwarten was passiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.